Animation Krebs

Lilli in der Achterbahn – Heilungschancen erhöhen durch g-Kräfte

Ich muss zugeben, dass ich etwas verhalten auf mein Geburtstagsgeschenk, Karten für den Europa-Park, reagiert habe. Normalerweise wäre ich ausgeflippt vor Freude. Ich liebe den Nervenkitzel, Bauchkribbeln, Höhe und Geschwindigkeit – nur Drehungen um die eigene Achse, die mag ich nicht. Aber kurz vor meiner Krebsdiagnose auf die saisonal befristeten Eintrittskarten zu gucken, hat mich dann doch leicht irritiert.

Dachte ich damals noch, dass ich mich elendig fühlen würde und keine guten Tage haben würde. Aber als wenn mich so ´n bisschen Chemotherapie davon abhalten könnte, Spaß zu haben. Ja na klar, ich bin im ersten Zyklus und irgendwann wird es mir vielleicht deutlich schlechter gehen. Schon in 6 Tagen beginnt der 2. Zyklus. Dann werde ich 2 Wochen schlafen, mich langweilen, hoffentlich nicht spucken, aber bis dahin nutze ich möglichst viele der mir bleibenden 144 Stunden.

Vitamin-Mum-mäßig packe ich also die Kühlbox: belegte Brötchen, eine Dose Nudelsalat, Würstchen, Senf, Waffeln mit Puderzucker, eine Flasche Cola, eine Flasche Ginger Ale, eine Dose Maya Mate – die Verpackung war so hübsch, schmeckt aber eklig, wie wir später feststellen müssen, eine Packung Haribos, 1 Packung Schlangen, Cola-Maoams, Happy Hippos, Kaugummis und als krönenden Abschluss das übriggebliebene Tiramisu vom Lieblingsitaliener. Für die Fahrt dann noch 1 Flasche Wasser, ein Buttermilch-Erdbeer-Drink für Schatzi, einen kühlen Latte Macchiato Vanille.

Im Auto dann singe ich, wie gewohnt, laut mit. Das kann ich gut. Also „laut singen“, nicht „gut singen“. Am besten beherrsche ich übrigens die Instrumente. Wenn ich die Trompete in „Cheerleader“ von Omi singe, muss Schatzi immer lachen. Meistens singe ich es mit einem „D“ – die Trompete eigentlich immer. Aber andere Instrumente manchmal auch mit einem „N“ oder ich summe sie laut, das geht auch.

Nachdem Schatzi dann 2 h meiner Stimme lauschen konnte, sind wir dann auch schon da. Leider ist Regen angesagt – aber auch das wird uns heute nicht abhalten. Erstmal ´n Regencape kaufen. Klasse sehen wir aus, so wie alte Pärchen, die ihre Jacken grundsätzlich im Partnerlook kaufen. An dieser Stelle möchte ich eindringlich auf jeden von euch einreden: Bitte, ich sag´s nochmal: bitte – kauft euch niemals (NIEMALS!!!) Partnerjacken, wenn ihr alt seid. Auch nicht wenn ihr jung seid, dann schon gar nicht. Das sieht peinlich aus, das macht man nicht. Nicht in beige, auch nicht in ocker oder silber. Zurück zu Schatzi und mir. Wir sehen albern aus, is´ klar. Blaue Riesenzelte – egal, hier kennt uns keiner.

Bei meiner Recherche im Netz habe ich leider nichts darüber gefunden, inwiefern sich g-Kräfte, das ist die Kraft die bei der Beschleunigung der Achterbahn „Blue Fire“ auf den Körper wirkt, auf Lymphdrüsenkrebs, oder besser Krebszellen im Allgemeinen, auswirken. Ich kann´s euch sagen. Auf Lilli wirken die 3,8 g-Kräfte – bei einem Raketenstart sind es nur 3 –  selbstzerstörerisch. Mit jedem Looping den Lilli ertragen muss, fühl´ ich mich besser. Sicher ist Lilli kotzübel. Das hoffe ich für sie. Da wir kaum anstehen müssen, immer so 10 Minuten vielleicht, fahren wir sicher 12 mal Achterbahn. Das angesagte Regenwetter ist uns hierbei zu Gute gekommen, denn tatsächlich nieselt es hin und wieder, überwiegend ist es aber sonnig oder leicht bewölkt. Perfektes Wetter also. Witzig finde ich auch all die Bilder – neuerdings gibt es auch Kurzvideos, die kosten dann auch nur 12,50 €. (is´ ja ´n Schnäppchen!) Auf jedem halte ich mir nämlich ganz feste die Perücke. Da ich mich für Echthaar entschieden haben, kann ich leider nicht 3-Wetter-Taft-mäßig sagen: „Achterbahn – die Frisur sitzt, Wildwasserbahn – die Frisur sitzt“ – die toll geschwungene Friese sieht schnell aus, wie gewöhnliches Haar. Aber ich kann ja heute Nacht die Wickler eindrehen, wie praktisch.

Am Ende sind wir völlig platt, überglücklich. Der Schrittzähler zeigt fast 19.800 Schritte, die Füße brennen. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Heilungschancen von Lilli ins Unermessliche gestiegen sind, vermutlich bin ich schon gesund. Ja, ihr lacht, aber weiß man´s? Hat ja noch niemand erforscht, ist also durchaus möglich. Denkt mal drüber nach.

One thought on “Lilli in der Achterbahn – Heilungschancen erhöhen durch g-Kräfte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>