zeugnis

10 Dinge, die man vor der Chemotherapie erledigen sollte 10/10

10/10 Bachelor of Hodgkin – Die Motivationsliste, meine persönliche Fuck-you-Lilli-Liste für das „Danach“

Ich hab´ Frau Dr. Ständig-Lächelnd gefragt, ob ich mich irgendwie vorbereiten muss, ob ich irgendwas kaufen sollte oder könnte, vor der Chemotherapie. „Nein“ hat sie gesagt. Das ich nicht lache, keine Ahnung hat sie gehabt! Ich konnte 10 Artikel darüber schreiben, wie man es eben doch kann. Aber böse kann ich ihr nicht sein, ich hätte das Hodgkin Lymphom auch lieber nur im Studium angerissen, als es von morgens bis abends umfangreich zu studieren.

Ich habe heute also den „Bachelor of Hodgkin“ erreicht. Den erhält man nämlich mit erfolgreichem Vollenden des letzten Zyklus. Heute ist der Tag meiner letzten Blutkontrolle und alles ist gut. Noch ein bisschen geringe Leukos, aber das ist halb so wild und schaff´ ich auch ohne Transfusion. Doch, da bin ich stolz drauf. Gewollt hab´ ich den Titel zwar nicht, aber verdient hab´ ich ihn allemal. Ich mach´ auch gleich den Master auf dem Gebiet Bestrahlung hinterher, was soll´s, jetzt wo ich schon dabei bin. Bis hierher habe ich es jedoch nur geschafft, weil es Dinge gab, auf die ich mich gefreut habe: meine Motivationsliste oder auch die Fuck-you-Lilli-Liste.

Also, wenn ich dann fertig bin, nach der Bestrahlung und nachdem ich mich erholt habe, realistisch betrachtet also ab Januar 2016, werde ich mir mir die Frage stellen: Und nun? Die Antwort darauf habe ich in der ganzen Zeit mit Lilli bereits gefunden. An erster Stelle will ich natürlich wieder „ganz normal“ leben, mit Schatzi an meiner Seite, später dann mit eigens gegründeter Familie und reisen. Aber es gibt auch Dinge, die ich vor dem klassischen Mädchen-will-heiraten-und-Familie-gründen-Traum, erleben und erledigen möchte und die ich ohne Lilli vielleicht noch etwas länger aufgeschoben hätte. Dinge, die mich motiviert haben, als ich mal doofe Tage hatte – oh, und davon gab es wirklich viele. Dinge hinter die man einen Haken setzen kann; die nicht zu verrückt sind, um sie jemals wirklich machen zu können. Dinge, die mir in dieser Zeit wichtiger geworden sind, als sie es zuvor vielleicht waren. Hier ist sie also, meine Wunschliste, die mich durchhalten lässt, bis dann wirklich alles vorbei ist:

  1. Erholungs- und Liebes-Urlaub mit Schatzi suchen, buchen und machen
  2. Wellness-Weinverkostung-Wochenende mit Super-Mum, am liebsten mit Fußzonenreflexmassage und Weißwein
  3. mit Super-Dad Currywurst machen, mit Fetti aufessen und Käby-Caipirinha trinken
  4. Frankfurt-Wochenende mit Schnecki verbringen und ganz viel shoppen. Fetti war schon, darf aber auch nochmal kommen, wenn er lieb ist und seine Schlafsocken zu Hause lässt
  5. mit Opi nach Heiligendamm fahren, Omi darf auch mit
  6. mit Oma zum Pizza-Weltmeister gehen; muss ja auch mal gucken, was der so kann
  7. mit Sorgen-Mutta und Schatzi ins New Orleans fahren, auf die bestandene Prüfung im Klausener anstoßen
  8. Who-the-fuck-is-Lilli-Party schmeißen und mit Schatzis Burger angeben, viel Alkohol trinken
  9. Schwippschwägerinnen-ToDo-Liste abarbeiten (Zoodles und Nicecream essen, in Köln shoppen gehen, Schminke bestellen, zum Burmesen essen gehen und das, was bei unseren Marathon-E-Mails noch so zusammengekommen ist)
  10. Hamburger-Girls-Revival endlich wiederholen, diesmal hoffentlich mit allen
  11. Sushi mit der Profigolferin in Düsseldorf zelebrieren (Sushi isst man nicht, Sushi zelebriert man)
  12. Babys Frickolino und Clemens kennenlernen und vergleichen, wer die längeren Haare hat; außerdem Unfug beibringen und selbstgezüchteten Honig naschen
  13. Frühstücken mit Candy-Brandy im Café Toka, wo sonst?
  14. meine Hähnchen wiedersehen, mit weißen Schokocrossies
  15. mit Schatzi Hot-Pot essen gehen beim Taiwanesen
  16. endlich wieder Partys nachholen. Wenn ich nach dieser Tortur keinen Grund zum Feiern habe, weiß ich auch nicht:
    mit Schatzi, Hulky, Maroni, Katinka und Fluppi zum Tomorrowland oder auf´s Oktoberfest
    mit Rucki-Zucki und Wein in Mainz
    mit Nique und den Pinots in einen Hip-Hop-Club
    mit den Nachbarn auf City-Club-Tour
  17. Kekse backen, Glühwein trinken, Feuerzangenbowle machen, Mutzen essen mit weißer Schokolade auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt, Geschenke kaufen, Raclette essen, eigenen Weihnachtsbaum kaufen und mit Schatzi schmücken, mit Schatzis Familie „Vacation – Wir sind die Griswolds“ gucken und Weihnachten mit den Liebsten um mich herum feiern
  18. Gesundheitsrakete in den Himmel schießen und Böller zünden, der die Krankheitsgeister vertreibt, in das neue Jahr mit dem Vorsatz „gesund bleiben“ starten
  19. Bewerbung für mein Wunschstudium einreichen
  20. Bootsführerschein machen
  21. zum Volleyball und Badminton gehen mit Schatzi, wieder mit meinem Hula Hoop anfangen (macht Bauchmuskeln ;))
  22. das Immobilien-Steuerrecht-Buch lesen und verstehen, Fokus liegt auf verstehen
  23. Bewerbungen bei Shopping Queen (ich), Wer wird Millionär (Schatzi) und die perfekte Minute (wir beide) einreichen
  24. Balkonpflanze am Leben erhalten, alle Pflanzen habe ich dieses Jahr vertrocknen lassen >.<
  25. Tage mit Lilli als Buch veröffentlichen, um noch mehr Menschen zu helfen

Der Urlaub mit Super-Dad – in 19 Tagen geht es los – taucht übrigens nicht auf der Liste auf, weil die Liste sich mit dem „Danach“ beschäftigt. Der Urlaub ist natürlich meine Rettung, um den Master nun überhaupt anschließen zu können! Auch zwischendurch habe ich mir kleine Motivationserlebnisse gegönnt und wenn es nur das Eis war, was ich mit Rucki-Zucki geschleckt habe oder Schatzi und ich Minigolf spielen waren.

Wenn du auch soweit gekommen bist, alle Vorbereitungsschritte befolgt und hinter dir hast, gibt´s hier nun auch dein persönliches Zeugnis für den Bachelor of Hodgkin für das erfolgreiche Vollenden deiner Chemotherapie zum ausdrucken. Herzlichen Glückwunsch und so viel Gesundheit, wie man nur wünschen kann!

P.S.: In der kommenden Zeit werde ich die Dinge, die ich erledigt habe, grün markieren. Wen es interessiert, kann dann hin und wieder mal checken, was ich tatsächlich umgesetzt habe 😉

zeugnis

One thought on “10 Dinge, die man vor der Chemotherapie erledigen sollte 10/10

  1. Liebe Caty, wieder mal bin ich begeistert von deinem Humor. Das Bachelor-Zeugnis ist der Hammer und das hast Du dir sowas verdient. Auch deine Wunschliste klingt nach einer Menge Spaß und inspiriert mich. So eine werde ich auch demnächst beginnen. Vielen Dank für die Reihe zur Vorberitung auf die Chemo, die mir persönlich sehr geholfen hat.
    Halt die Ohren steif!
    Deine Izzie

    Izzie Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>