Ende. Leben, Klappe die II. – Vollremission

Heute ist es soweit: it´s the Day of the Days! 11.09., auch bekannt als 9/11, schon mal kein gutes Omen. 7 Tage habe ich nach dem PET-Scan nun als Heulknäuel hinter mir und hier ist er also, mein Befund: Größenregredienz der bekannten thorakalen Lymphknotenkonglomerate, aktuell ohne Restvitalität.

Danke auch für die patientenfreundliche Umschreibung. Anstatt, dass da steht: Scheiße man, Sie sind unerwartet vollkommen gesund!!! So gesund, dass eine Bestrahlung nicht weiter notwendig ist. Es gibt verdammt nochmal kein aktives Gewebe mehr in meinem Körper! Man nennt das Vollremission! Ich kann es auch nach 2 Gläsern Sekt noch nicht begreifen.

Dass ich, mit Mama an meiner Seite, die extra 600 km gefahren ist, damit ich den Termin nicht alleine wahrnehmen muss, nachdem Schatzi seinen Urlaub nicht genehmigt bekommen hat, vor Frau Dr. Ständig-Lächelnd sitze und gar nichts realisiere, muss ich wohl nicht erklären, oder? Ich denke: was redet sie da bloß? Ich kann nicht gesund sein; Sie haben doch gesagt, dass ich in jedem Fall bestrahlt werden muss, bei meinem Ausgangsbefund. Die Informationen ziehen völlig an mir vorbei. So wie wir da sitzen, muss Frau Dr. Ständig-Lächelnd auch gedacht haben: Aha, große Freude sieht anders aus.

Aber hallo? Ich dachte, sie sagt mir heute, dass ich noch ´ne Chemo brauche, nachdem der Vollhorst von Arzt meine Bilder „interessant“ fand. Im Nachhinein fand er es vermutlich „interessant“, dass nach einem solchen Befall keinerlei Restaktivität zu sehen ist, aber das hätte er mich doch einfach sagen können, anstatt so überfordert nach richtigen Worten zu suchen und mir mit seiner Pause zu suggerieren, dass da was nicht stimmt. Egal, vergessen und verziehen, ich bin gesund und das ist die Hauptsache. Und wenn ich noch 7 Tage länger dafür schlaflose Nächte gehabt hätte, das war´s wert.

An all diejenigen, die versucht haben, mir Mut zu machen und mich animieren wollten, dass ich mich nicht reinsteigere: Ja, ihr hattet Recht. Ich also Rationalist hätte mir doch die selben Tipps als Außenstehender gegeben, aber ich möchte die Person sehen, die in meiner Situation da gesessen hätte und gesagt hätte: „Hm, ach dieser PET-Scan, da woll´n wa ja ma sehn, wat da bei raus kommt. „Interessant“ sagt der Vollhorst-Arzt. Die neue Handtasche bei Zara, die find ich ja interessant. Gut, dass ich schon in 7 Tagen Bescheid. Und falls ich noch ´ne Chemo brauche, so schlimm war´s ja nicht, schaff´ ich locker gleich nochmal. Sind ja auch nur 20 %, die nicht geheilt werden können. Peanuts also.“ Spaß, aber rationales Denken war nicht drin Leute.

Nachdem ich also das Krankenhaus völlig paralysiert verlassen habe, fällt all die Anspannung der letzten Tage und Monate auf einmal ab und ich schluchze nur noch laut in Mamas Armen. Die entgegenkommenden Menschen haben vermutlich gedacht, dass ich grad die Todesnachricht bekommen habe, dabei war es die Lebensnachricht. Inzwischen habe ich alle informiert, die Freude ist groß. Aber während ich hier schreibe, begreife ich noch immer nicht, dass es nun nicht weiter gehen soll. Alle Szenarien waren im meinem Kopf, nur dieses nicht. Es endet hier, heute. 9/11 ist mein 2. Geburtstag, mein Leben beginnt heute noch einmal, und zugleich ist Lillis Todestag. Rest in peace, kleine Lilli, aber keiner wird dich vermissen.

11 thoughts on “Ende. Leben, Klappe die II. – Vollremission

  1. Glückwunsch! Mehr bleibt mir da nicht zu sagen. Und dass es auch so bleibt.
    Genieße jetzt dein Leben.
    Ich hab noch ein bisschen was vor mir. Bin grad bei Tag 5 im 5ten Zyklus und mir graut es vor Tag 8, da ich ziemlich heftig auf das Bleomycin reagiere. 2 mal noch……
    Ich wünsche dir das Allerbeste und ich kann deine Freude so gut verstehen
    LG
    Catrin

    Catrin Antworten

    1. Liebe Catrin,

      vielen Dank! Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Geschichte zumindest etwas Hoffnung und Kraft schenken kann, sodass du die letzten beiden Zyklen nun auch noch schaffst. Heute nochmal das blöde Bleo und Vinchristin, aber dann musst du das ganze nur noch einmal über dich ergehen lassen. Ich drücke beide Daumen fest!

      Stay strong und ganz liebe Grüße,
      Caty

      Caty Antworten

      1. Danke.
        Blöden Bleo-Tag hab ich hinter mir, um ne Bluttransfusion bin ich auch wieder knapp vorbei gekommen, nur auf unser Stadtfest darf ich dank der Leukos dieses Wochenende nicht. Naja noch einmal.
        Der PET-Scan wurde diese Woche auch angemeldet. Ich hoffe, ich bekomme keine so „interessanten“ Aussagen wie du, sondern gleich klare Worte.
        Ich wünsche Dir nen schönen Urlaub.
        Catrin

        Catrin Antworten

  2. Happy Remission liebe Caty, ich kann es gar nicht fassen. Was für eine tolle Nachricht. Ich freue mich sehr für Dich. Das ist einfach nur der Hammer. Aber Du bist anscheinend eine ziemliche starke Frau, die einfach mal gesagt hat: Bis hier hin und nicht weiter. Bestrahlung fällt aus wegen is nich. Ich wünsche Dir eine sowas von abgefahrene nächste wunderbare Zeit. Genieß das Leben mit Schatzi und all deinen Lieben in vollen Zügen. Du hast es verdient!
    Deine Izzie

    Izzie Antworten

    1. Danke liebe Izzie!
      Ich wünsche auch dir, dass du gleiches Durchhaltevermögen und die notwendige Portion Glück hast und asap gesund wirst!
      Auch für dich drücke ich natürlich feste meine beiden Daumen!
      Liebe Grüße, deine Caty

      Caty Antworten

  3. Liebe Caty,

    ja halleluja! (bin nicht gläubig aber mir ist einfach kein passenderer Ausruf eingefallen) Grandios – ich freu mich riesig für dich!

    Auf auf ins normale Leben!

    Alles Liebe,
    Conny

    Conny Antworten

    1. 😀 Liebe Conny,
      vielen Dank für deine lieben Wünsche.
      Lass es dir ebenfalls gut gehen,
      liebe Grüße,
      Caty

      Caty Antworten

  4. Hi Caty..du hast einen wunderbaren Schreibstil. Ich habe deinen Blog durchgescannt und still viele Artikel gelesen doch bei diesem kann ich nicht schweigen. Zum einen, weil ich dir alles Gute wünschen möchte zum Anderen weil 9/11 mich aufhielt..das ist der Tag in diesem Jahr, an dem du die info zur Vollremission erhielst und mein Bruder die Diagnose…für mich also der Horror. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und hoffe dass ich auch so über meinem Bruder schreiben kann..

    Aleda Antworten

    1. Liebe Aleda,

      es tut mir sehr leid, dass ausgerechnet mein Heilungstag der Tag für deinen Bruder war, der sein Leben auf den Kopf gestellt hat. Aber da du ja nach dem Lesen meines Blogs zumindest ein wenig weißt, was auf ihn zukommen könnte, wirst du ihm sicher eine große Stütze sein.
      Ich drücke deinem Bruder die Daumen und auch für dich (und ihn natürlich) gilt mein Angebot, dass ihr mich bei Fragen jederzeit gern kontaktieren könnt!

      Liebe Grüße,
      Caty

      Caty Antworten

  5. Liebe Caty,
    also zu aller erst einmal: Hut ab! Ich habe in den letzten Monaten immer mal wieder einzelne Beiträge von dir gelesen, die mir wirklich sehr geholfen haben und die unglaublich toll und passend geschrieben sind!!!
    Ich (Anja, 21) wurde vor ca. 4 Monaten damit überrumpelt, dass sich ein böser Mr. Hodgkin im Stadium III bei mir eingenistet hat. Nun habe ich 6x BEACOPP esk. hinter mir und warte ungeduldig auf meinen PET Termin Anfang November bzw die Ergebnisbesprechung eine Woche später bezüglich der Notwendigkeit einer Strahlentherapie. Da die Ärzte jedoch mit dem Halbzeit-CT mehr als zufrieden waren, mache ich mir natürlich sehr viele Hoffnungen, dass dies nicht notwendig sein wird und möchte mich am liebsten sofort ins neue Semester in der Uni stürzen.
    Auf jeden Fall wollte ich dir unbedingt endlich nach monatelangem-immer-mal-wieder-lesen, schreiben und sagen, wie unglaublich toll ich dein Tagebuch finde und mich für alles bedanken: Für das viele Wissen, der tolle Schreibstil, die Erfahrungen, das „Geteilte-Leid“ und vieles mehr. Es freut mich auch sehr, dass bei dir alles gut ausging und wie ich gelesen habe, bisher auch so blieb & es in deinem Leben viele positive neue Entwicklungen gibt!
    Viele liebe Grüße & weiterhin alles Gute,
    Anja

    Anja Antworten

    1. Liebe Anja,

      wie schön, dass du schon alles hinter dich bringen konntest und die Zeit gut überstanden hast.
      Ich drücke fest die Daumen, dass alles nach Plan verläuft und die dich voller Energie in dein Studium stürzen kannst.

      Danke für deine lieben Worte; ich freue mich wirklich über jede persönliche Nachricht, in der jemand mitteilt, dass mein Blog eine Hilfe war! Vielen Dank also zurück, dass du mich damit glücklich gemacht hast :)

      Liebe Grüße und weiterhin viel Gesundheit,
      Caty

      Caty Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>