Perücke – Echthaar vs. Kunsthaar

Wer meinen Blog verfolgt hat, weiß, dass mit Abstand das Schlimmste für mich der Haarverlust war. Der Moment, in dem mir die Luft wegblieb und ich drohte umzukippen, ist mir noch immer sehr bewusst. Tage vergingen, bis ich mich traute überhaupt in den Spiegel zu blicken. Und heute frage ich nach 10 Minuten in die Runde, ob ich endlich meine Perücke abnehmen kann. Will ja nicht, dass sich jemand unwohl fühlt, wenn er auf meinen Astralkopf gucken muss. Nach wie vor ist es für mich aber undenkbar, die Wohnung ohne Perücke zu verlassen – no way!

Inzwischen ist das durch meine 3 unterschiedlichen Perücken zwar total verwirrend für die Handwerker vor der Haustür, (Riesenbaustelle für U-Bahn-Tunnel; nein, ich hör´ keinen Baulärm, wohn´ hinten raus) aber schön abwechslungsreich für mich.

Ich besitze also 2 Echthaarperücken, eine brustlang, eine schulterlang und eine Kunsthaarperücke, kurz, aber länger als Pixie. Alle blond, das muss sein. Das „Schwarze-Haare-Experiment“ war zwar lustig und dunkel steht mir auch ganz gut, aber ich will lieber blond sein.

Zu Beginn der Chemotherapie war es mir einfach besonders wichtig, dass ich meine Weiblichkeit behalte, sich mein Äußeres möglichst wenig ändert. Der Preis der langen Echthaar-Perücke mit ca. 2.500 € war daher fast nebensächlich, solange ich doch bloß langes, blondes, tolles Haar hatte. Die Krankenkasse übernimmt einen Teil der Kosten; gegebenenfalls habt ihr aber Glück, wie ich, und bekommt die Perücke vollständig erstattet. Mit der Perücke kann ich alles machen, was eine Frau so mit ihren Haaren machen will. Da ich während der Chemotherapie froh über jede Aktivität war, empfand ich es als tollen Zeitvertreib, mir jeden Tag die Haare zu stylen. Ich kann einen Zopf machen, ohne dass man einen Perückenansatz sieht, da der Haaransatz durchsichtig übergeht. Da alle Haare per Hand so wie echtes Haar eingenäht wurden, kann man sogar den Scheitel immer wieder variieren. Insgesamt ist das Haarnetz luftdurchlässig, sodass ich auch bei den 40 Grad im Sommer absolut keinen Hitzestau empfunden habe. Haare glätten, auf Lockenwickler drehen, Lockenstab benutzen – alles möglich. Leider sind die Haare deshalb aber auch sehr pflegeintensiv. Sind sie nicht gestylt, sitzen sie nicht. Fehlt das Haaröl, werden sie stumpf. Die Haare können leicht brechen, stehen dann vom Kopf ab – dann hilft nur noch Schatzis Was -und verfilzen im Nacken schnell.

Als der Urlaub dann nahte, wusste ich, dass ich 2.500 € nicht in Salzwasser baden sollte. Sonneneinstrahlung, Schweiß im Nacken – keine gute Idee. Aber viel Geld wollte ich nun auch nicht ausgeben. Also habe ich online bei www.toptress-peruecken.de eine Kunsthaar-Perücke bestellt. Vielmehr habe ich 5 bestellt und eine behalten. Die hat dann nur 70 € gekostet. Sie sitzt deutlich lockerer am Kopf, auch wenn sie verstellbar ist. Deshalb hat sie die eine Welle auch nicht auf meinem Kopf überstanden. Hitzestau hat man mir im Perückensalon damals zwar prophezeit, konnte ich bei 28 Grad aber nicht feststellen. Im Wartezimmer erkennt man übrigen – wenn man sich ein bisschen mit den Perücken auseinander gesetzt hat – auf einen Blick, wer eine Kunsthaarperücke trägt. Nicht so bei der von mir ausgewählten, da sie nicht den typischen unnatürlichen Glanz hat. Der Riesenvorteil aber ist: Sie sitzt immer. Einfach immer. Ohne Styling. Haarstruktur gleichbleibend. Kein verfilzen. Salz- und Chlorwasser-, sonnenstrahlen- und sogar saunatauglich. Übrigens ebenso DHL-Bote-klingelt-um-8-Uhr-am-Samstag-tauglich.

Inzwischen trage ich die Kurzhaarperücke auch einfach mal so im Alltag, um mein Umfeld daran zu gewöhnen, wie ich bald mit kurzen Haaren aussehe. Kurz bedeutet in diesem Fall ca. 10 cm. Wenn es stimmt, dass die Haare 1 cm pro Monat wachsen, dann dauert das zwar noch eine Weile, aber Hauptsache sie wachsen erstmal überhaupt.

Manchmal gibt es Tage, an denen ich unbedingt Locken haben will, manchmal will ich einfach nur schnell das Haus zum Einkaufen verlassen und Haare auf dem Kopf haben. Jede Perücke hat seine Vor- und Nachteile, deshalb bin ich froh, dass ich zu jedem Anlass eine passende habe.

Wenn ihr noch individuelle Fragen habt, lasst es mich wissen. Einfach im Kommentar oder unter info@tage-mit-lilli.de fragen.

Viele Grüße,
Eure Caty

4 thoughts on “Perücke – Echthaar vs. Kunsthaar

  1. also ich versteh das nicht ganz. ich bekomm den Eindruck dass man einfach jeden Tag 1 H investieren muss in die Haare wenn ich eure Kommis lese. aber das stimmt doch gar nicht. es kommt auf die richtige perma Pflege an, spricht verwendet einfach öl zb das hält das Haar geschmeidig

    lilly Antworten

    1. Hallo Lilly Maria,

      bitte entschuldige, falls ich bei dir den Eindruck erweckt habe, dass man grundsätzlich 1 h braucht, um die Haare zu stylen.
      Dem ist natürlich nicht so. Man muss die Echthaarperücke nur ebenso wie echtes Haar gut pflegen und kann sie – eben auch zeitaufwendig – stylen. Lediglich im Vergleich zur Kunsthaarperücke, bei der keine Stylingprodukte notwendig sind, hat man einen zeitlichen Vorteil.

      Danke, dass du nochmal nachgefragt hast.

      Liebe Grüße,
      Caty

      Caty Antworten

  2. Hallo Caty,

    magst du mir verraten, wo und ob du dich in Ffm über deine Echthaarperücke informiert hast? Hast du sie auch dort anfertigen lassen? Wieviel Zeit hast du dafür eigentlich einplanen müssen, sobald man das Rezept bekommen hat?

    Liebe Grüße

    Alex

    Alex Antworten

    1. Liebe Alex,

      bitte entschuldige meine verspätete Rückmeldung.
      Zunächst einmal: Ja, ich habe meine Echthaarperücke in Frankfurt gekauft. Aber ehrlich gesagt, hätte ich da auch gar keine große Auswahl. Meine Krankenkasse, die TKK, unterstützt im FFM lediglich 3 Anbieter. 1 Friseur, der die Perücken aus dem Katalog erst noch bestellen muss, einen Karnevalladen, in dem es nach Rauch stinkt und die Modelle eher an Fasching erinnern und den Laden von Ellen Wille. Ich hätte mein Einzugsgebiet bei der TKK erweitern können, aber Ellen Wille ist gut sortiert, zentral gelegen und die Geschäftsführerin sehr einfühlsam und freundlich.
      Meine Perücke habe ich ausgesucht, als ich noch Haare hatte. Die Geschäftsführerin bat mich, zur finalen Anprobe zu kommen, wenn die Haare ausgehen. Sie hätten mir die Haare auch rasiert, wenn ich es gewollt hätte, aber ihr kennt die Story ja. Als es soweit war, war bei mir kein Korrekturschnitt notwendig. Die Haare fielen, als wenn es meine eigenen wären. Dieser Schnitt wäre im Preis der Perücke jedoch mit inbegriffen.
      Übrigens war ich zur Anprobe 2 mal dort. Nach dem ersten Mal war ich ehrlich gesagt etwas unzufrieden und nicht überzeugt. Die Haarfarbe war nicht GENAU meine, die Länge nicht so wie meine. Dass ich unzufrieden war, lag aber nicht daran, dass die Perücken nicht gut genug waren, sondern dass es eben nicht die eigenen waren. Nachdem ich also -mal wieder- geheult habe, hat mich Schatzi ein zweites Mal zu Ellen Wille geschliffen und fand jede Perücke umwerfend. (Selbst wenn nicht, er gab mir das Gefühl es wäre so und hat mich damit überzeugt)

      Ich bin mir sicher, dass du bei Ellen Wille fündig wirst. Übrigens gibt’s auch die richtigen Pflegeprodukte für lau dazu 😉 aber Vorsicht: bei all der Freundlichkeit, lass dir bitte keine Tücher und Mützen aufquatschen (ich selbst habe versagt!) Die bekommst du im Netz hübscher und sehr viel günstiger.

      Liebe Grüße,
      Deine Caty

      Caty Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Caty Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>